Liquiditätsmanagement

Die Liquidität Ihres Unternehmens erhalten

Unbezahlte Rechnungen, die trotz Mahnungen nicht beglichen werden, belasten die Bilanz und können ganze Unternehmen gefährden. Wir sichern Ihre Liquidität. Dabei bieten wir Ihnen ein Höchstmaß an Transparenz – sowohl beim Forderungsverkauf als auch bei der Bewertung von Forderungsportfolios.

Mehr zu Inkasso Services

Diese Vorteile machen sich bezahlt

Zahlungsfähigkeit erhalten

Verkaufen Sie größere Mengen an offenen Forderungen, die Sie nicht im Inkasso betreiben wollen, unkompliziert an uns.

Wert Ihres Portfolios kennen

Wir unterstützen Sie bei der Analyse Ihrer offenen Forderungen. Und begleiten Sie bei allen bewertungsrelevanten Prozessen.

Offene Forderungen überwachen

Durch unser laufendes Monitoring ermöglichen wir exakte Prognosen und transparente Risikobewertungen für alle Parteien.

Zahlungsfähigkeit sichern, Forderungen verkaufen

Sie haben größere Mengen an Forderungen, die Sie nicht eintreiben können oder wollen? Verkaufen Sie diese an uns. So erhalten Sie schnelle Liquidität und verbessern Ihre finanziellen Handlungsmöglichkeiten. Zudem sparen Sie Aufwand in Ihrem Debitorenmanagement sowie der Rechtsabteilung. Sie schützen Ihre Kundenbeziehungen durch professionelles Inkassomanagement, bereinigen Ihre Bilanz – und vermeiden das Risiko des Forderungsausfalles.

  • sofortige Liquidität
  • Bereinigung Ihrer Bilanzen
  • Verbesserung Ihres Ratings
  • Schutz Ihrer Kundenbeziehungen
  • Einsparung von Ressourcen

Portfoliobewertung und -monitoring: alle Informationen im Griff

Als langjährige Experten im Portfoliomanagement unterstützen wir Sie von der Bewertung bis zum Verkauf Ihrer offenen Forderungen. Besonderen Wert legen wir auf die unabhängige Beratung und umfassende Dokumentation. Bei großen Portfolios stellen wir dank laufendem Monitoring die Transparenz für alle beteiligten Parteien sicher.

  • gesamter weltweiter Forderungsprozess aus einer Hand
  • langjährige Erfahrung im internationalen Inkassomanagement
  • hohe Inkasso-Expertise in verschiedenen Märkten
  • Kommunikation in vielen unterschiedlichen Sprachen möglich

Beratung zum Liquiditätsmanagement

Sie möchten individuell beraten werden? Sprechen Sie uns an: Unsere Kollegen melden sich zeitnah bei Ihnen. Gemeinsam analysieren Sie den Bedarf Ihres Unternehmens.

Lösungen für Enterprise

Wir bieten großen Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen. Diese gehen genau auf die individuellen Anforderungen Ihrer Branche und Ihres Portfolio ein.

Unsere Lösungen für all Ihre Vorhaben

Lösungen für das Risikomanagement

Unsere Risikoprüfung bewertet die Bonität Ihrer Käufer in Echtzeit. So können Sie Zahlungsausfälle direkt im Checkout-Prozess verhindern.

Mehr zum Risikomanagement

Lösungen gegen Betrug

Schützen Sie sich und Ihre Käufer vor Betrügern und Kriminellen. Erfahren Sie, wie wir Sie mit intelligenten Lösungen dabei unterstützen können.

Mehr zu Lösungen gegen Betrug

Lösungen für das Inkassomanagement

Erhöhen Sie die Zahlungseingänge und verbessern Sie die Bonität Ihres Unternehmens – dank professionellen Inkasso-Services.

Mehr zu Inkasso

FAQ zu diesem Thema

Was passiert beim Forderungsverkauf?

Forderungsverkauf nennt man auch Factoring. Dabei verkauft ein Unternehmen seine Forderungen direkt nach der Erstellung gegen sofortige Auszahlung des offenen Betrages. Die Forderung wird an einen neuen Gläubiger übertragen – basierend auf einem entsprechenden Kaufvertrag. Der Forderungsverkauf ist durch die Abtretung der Forderung erfüllt. Der Forderungsverkäufer haftet dabei für die Berechtigung der Forderung, nicht für deren Eintreibbarkeit. Mit dem Verkauf geht daher in der Regel auch das Ausfallrisiko auf den neuen Gläubiger über.

Was sind NPL-Forderungen?

Oft werden Forderungen als sogenannte Non Performing Loan- oder kurz NPL-Pakete verkauft. Dabei handelt es sich um unsichere Forderungen. Diese werden häufig auch „notleidende Forderungen“ genannt. Forderungen mit langfristigen Zahlungszielen gehören ebenfalls zu den Non Performing Loans. Beim Verkauf geht dem neuen Gläubiger die Forderungssumme abzüglich eines Abschlags zu. Hierdurch erhöht sich die Liquidität des bisherigen Gläubigers. Zudem verbessert er seine Bilanz, da nicht mehr auf die künftige Zahlung des Schuldners gewartet werden muss. Dieser Forderungskauf wird hauptsächlich von Inkassounternehmen durchgeführt.

Was ist Factoring?

Beim Factoring verkauft ein Unternehmen seine Forderungen sofort nach der Erstellung der Rechnung an eine Factoringgesellschaft. Dadurch wird das Risiko eines Zahlungsausfalles vermieden und der Überwachungsprozess offener Forderungen entfällt. Das Factoring verschafft dem Unternehmen darüber hinaus sofortige Liquidität. Diese kann wiederum im Unternehmen selbst eingesetzt werden kann: Zum Beispiel, um Skonti von Lieferanten auszunutzen oder Investitionen aus eigener Kraft zu tätigen.